Zur Lage

Es gibt Sonntage. Das muss ich hinnehmen wie Regen oder Stuhldrang. Doch all der andere Quatsch drumherum, den muss ich doch wenigstens für mich persönlich ablehnen dürfen.

Und gerade immer wieder Sonntags kommt mir diese, eure Kack-Welt so armselig vor, dass ich am liebsten, mit Vox als Unterstützer und Lieblingssender des schon längst untergegangenen Abendlandes, auswandern würde. Zloty, der Konny Reimann mit der Flucht in die Isolation. Und das zur Primetime.

Viele angebliche Freunde sagen: „Zieh doch nach Berlin. Dort lässt man dich in Ruhe, frag Bowie!“ Aber hey, doch auch da muss ich in den Penny-Markt, Ihr Klugscheißer! Auch gibt es dort leider, die von mir so gehassten WLAN-Junkies, UnternehmensberaterInnen, Kunstkacke-Quatscher und Eso-Feministinnen-Pflaumen, Proleten und FaschistInnen, die mir in mein Leben pfuschen wollen. Was ist pc? Nix. Ungewollt oder nicht. Das Leben als Umweg zwischen Nichts und Nichts. Geklaut. Ja und? Deswegen nicht weniger wahr. Scheiß auf Copyright! Halt’s Maul, Deutschland! Punk ist tot. Wir Spießer kaufen eure Seelen bei ebay, Instagram und Facebook. Connections für den Arsch. Bist du bei Xing? Ich gebe dir gleich Xing…

Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine mag ich, glaube ich. Ähhhm. Was heißt schon mögen? Mmmh, ich respektiere sie. Okay?

So morgen ist endlich wieder Montag. Zurück hinter die Wursttheke. Oder in die Schule. Ist doch egal, was ich mache. Interessiert ja eh keinen wirklich. Was zählt sind Solidarität, Chancengleichheit und Empathie. HaHaHa, ich beliebe wohl zu scherzen. Isolation Hamburg. Rollos runter. Onanieren zu alten Bachelor-Staffeln. Schocken ohne Karnevalskostüm. Alles ist erlaubt. Swingerclub-Stimmung in der Neubausiedlung. Festhalten, der Konny Reimann 2.0 streunt durch die Büsche der haarlosen Muschis. Aus die Maus. Man muss wissen, wann man nicht mehr kann. Leute. Heute.

Und allen Möchtegern-Bloggern, die so gerne und oft das Wort „Bloggen“ in den Mund nehmen, möchte ich sagen: Macht Schluss! Kauft euch ein Poesie-Album! Führt wieder Tagebuch. Niemand will den Mist lesen. Nichts ist spannend. Alles schon gesagt. Alles schon hundertmal erlebt. Macht doch echte Promotion und geht wieder in Kneipen und dreht den Besoffenen Zigaretten an. Steckt euch in Spandex-Klamotten und haltet nen Schirm bei irgendeinem Car-Race. Hier ist definitiv kein Platz mehr für Retweeter und Reblogger. Schon mal was von Mülltrennung gehört?

Ich bin weg. Isolation Hamburg. Die Zukunft. Danke SPD. Hamburg sollte ein einziges Gefahrengebiet sein. Niemand darf mehr raus. Ich stecke all mein Geld in bofrost*-Aktien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.